Das Projekt auf einen Blick

Jahrhundertchance für Laupen und Region!

Das Laupener Schloss hoch über den Dächern ist das Wahrzeichen des historischen Stedtlis. Das gut erhaltene und schützenswerte Ortsbild in Verbindung mit den Rad- und Wanderwegen entlang der Sense bietet ein attraktives Angebot für Naherholung und Freizeitaktivitäten und wertet Laupen touristisch auf.

Jetzt herrscht Aufbruchsstimmung im beschaulichen Stedtli.

Das Gesamtprojekt SENSeORIUM “Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen” vereint die Lösung der Verkehrsprobleme mit der Chance für die Zentrumsentwicklung von Laupen und bringt einiges mit sich.

Im Zeitraum 2020 bis 2024 werden in sieben Bauphasen Teilprojekte wie z.B. die Verlegung des Bahnhofs, die Verbesserung des Hochwasserschutzes, eine neue Sensebrücke und die Erneuerung der Kantonsstrassen realisiert.

An der Projektentwicklung sind nebst der Bauherrengemeinschaft (Einwohnergemeinde Laupen, Tiefbauamt Kanton Bern (OIK II), Sensetalbahn AG, Amt für Öffentlichen Verkehr) und dem Planerteam auch eine Bürger-Begleitgruppe, zusammengesetzt aus ansässigen Vertretern aus Politik, Gewerbe und Interessengemeinschaften, beteiligt.