Verlegung Bahnhof / Bushof

Die Verlegung des Bahnhofs in Laupen ist Teil des geplanten Ausbaus der Sensetalbahn Flamatt-Laupen. Innerhalb des gesamten Bauprojekts ist es ein wichtiges Teilprojekt.

Garten Villa Freiburghaus, Pavillon Bahnhof Laupen

Neubau Bahnhof und Busbahnhof

Die Verlegung des Bahnhofs 250 Meter weiter in Richtung Neuenegg, ist das Kernstück des komplexen Bauprojektes. Das Gelände des neuen Bahnhofs ist grosszügig, attraktiv gestaltet und bietet Platz für den neuen Bushof. Es entstehen zudem 55 P&R-Parkplätze – davon 2 Behindertenparkplätze – und 235 Veloparkplätze.

Reisende gelangen vom höheren Perron stufenfrei in und aus den Zügen. Der Perron ist zudem länger und erlaubt der BLS künftig, zur Hauptverkehrszeit längere Züge mit mehr Platz für die Reisenden einzusetzen.

Gleichzeitig mit den Arbeiten in Laupen baut die SBB die ganze Strecke Flamatt–Laupen aus und erneuert sie. Um die Arbeiten rasch und sicher ausführen, zu können, ist die Strecke von Ende 2019 bis Ende 2020 gesperrt. Fahrgäste können auf Bahnersatzbusse umsteigen.

Weitere Informationen zum Bahnprojekt: www.sbb.ch/flamatt-laupen

Die Gemeinde Laupen wird auf ihrem Grundstück der sog. “Villa Freiburghaus” einen Pavillon mit Aufenthalts- und Verpflegungsmöglichkeiten sowie eine öffentliche Toilettenanlage errichten.

Neues Abstellgleis

Ausserhalb des Perronbereichs in Richtung Neuenegg ist ein neues Abstellgleis mit einer Länge von 330 Metern geplant.

Abbau alte Gleisanlage

Die Perron- und Gleisanlagen der alten Station werden abgebrochen.

Rückbau altes Bahnhofssareal

Das alte Bahnhofareal inklusive Bahnhofgebäude tritt die Sensetalbahn AG der Gemeinde Laupen im Tausch mit dem Gelände für die neue Station ab. Das alte Areal in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums bietet während der Bauarbeiten praktische Kapazität für Baumaterial und weist an sich hohes städtebauliches Potenzial auf. Die genaue Nutzung wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit den Bewohnern von Laupen entwickelt.